Impressum

Wozu diese Website ?

Ich möchte einen Teil der DDR-Schlager Geschichte bewaren. Ein paar Seiten der Erinnerung, der Entspannung und des Nachdenkens. Kleine Geschichten sollen alte Melodien ins Heute zurückholen, den Alltag von damals mit ihren Schlagern zeigen, aber auch den Blick für die Besonderheiten im DDR- Musikgeschäft öffnen.
Auch wenn die Größe dieser 'kleinen' Schlager nicht in internationalen Charts messbar ist - ich will, dass sie nicht vergessen werden!

Ein Dankeschön an Alle, die mir helfen und geholfen haben diese Seiten zu gestalten! Gerade ältere Biographien sind sehr schwer zu finden. Ich freue mich über jeden Hinweis.


Wie diese Website entstand !

Eigentlich hatte ich schon lange kein Interesse mehr am deutschen Schlager. In der Wohnung gibt es Musik aus dem Radio: RS2- den ganzen Tag. Hitparade - gab es das noch? Volksmusik - muss das sein? Ich gehe zum Konzert von Tina Turner - und genieße die perfekte Show! Aber sie steht weit weg auf einer riesigen Bühne - verdammt weit weg.
Wie lächerlich erscheint da eine kleine Bühne auf einem Parkfest. Aber sie war in der Nähe meiner Wohnung aufgebaut und mein Balkon wurde entsprechend beschallt. Ich kannte den Sänger, der am Nachmittag auftreten sollte - eher von früher als von heute - und ich beschloss, mir ein Balkon-Konzert zu gönnen. Liegestuhl, Kaffee, Kuchen - ....
Das 1. Lied knallte gegen die Hauswand - und mit ihm diese einzigartige Magie. Wie damals, wenn ich mein Fahrrad gegen den Zaun stellten musste und meine Heimfahrt unterbrach, um Andy und Willy beim Musizieren zuzuhören - wie damals ... - zog es mich jetzt rüber zu dieser kleinen Parkbühne.
Ich beobachtete die Zuhörer - ihre Augen, ihr Lächeln : Magie ! Auch ich verließ dieses kleine Konzert mit einem Lächeln - und dachte an so viele Schlager, so viele Namen fielen mir plötzlich wieder ein und so viele Episoden meines Lebens in der DDR.

Kaffee und Kuchen gab es danach nicht im Liegestuhl, sondern am PC. Ich surfte nach den Namen, die ich schon fast vergessen hatte ... . Es war erschreckend, wie wenig Informationen ich fand. Bei 'schlager.de' landet man automatisch auf der Seite 'volksmusik.de'. Homepages findet man gar keine oder es werden (wie bei 'frankschoebel.de') norwegische Produkte verkauft - entsetzlich! Mein erstes Erfolgserlebnis hatte ich auf der Homepage von Veronika Fischer - schöne Seite, ohne viel 'Firlefanz'. Über DDR-Rockmusik findet man auch einige gute Websites.

Aber wo war der 'gute, alte' Schlager?
Ich suchte im Internet nach Büchern, aber hier schien es den DDR-Schlager nicht zu geben. In Bibliotheken war ich erfolgreicher; tauchte ab in alte Magazine und Zeitschriften - stundenlang. Letzendlich gibt es zum Thema 'Schlager' doch wesentlich mehr Literatur als ich vermutete. Es ist faszinierend zu erkennen, wieviel Politik und Geschichte in diesen kleinen, so unpolitisch und nebensächlich erscheinenden Schlagern steckt.

So erfand ich die Note Nora, die genügend Phantasie zur Darstellung eines einfachen Schlager-Konsumenten läßt und mir gleichzeitig die Möglichkeit gibt, auf fast vergessene Künstler und ihre Musik hinzuweisen. Im Abschnitt 'aber eigentlich ...' sollte sich jeder zu den Texten seine eigenen Gedanken machen. Es ist weder für die Leute, die ALLES glauben - noch für die Leute, die ALLES anzweifeln geschrieben. Gerade Zeitschriften-Artikel lassen jedem genügend Spielraum zum Nachdenken!


Copyright

Stand: 3 Jan. 2001